12.11.2018: Cauda Equina Kompressions-Syndrom?

Vieles spricht dafür...

Sheela hatte letzte Woche Dienstag bis Freitag richtig schlechte Tage, fast hatte ich das Gefühl, nun sind wir auf der Zielgeraden angekommen... sie lief sehr, sehr schlecht, schloss in unseren Spaziergängen auch wirklich gar nicht mehr auf, an der Leine immer Zug nach hinten... kenne ich so nicht von ihr. Das Schlimmste aber waren ihr Blick, der wollte mir was sagen, sie hat mich angeschaut nach dem Motto, "bitte, mach was!". Diesen Augen haben Bände gesprochen und seidem bin ich sicher, ich werde es merken, wenn sie irgendwann wirklich nicht mehr will (oder kann). Ich habe dann vergangenen Donnerstag Tierarzttermin für heute ausgemacht, Freitag dann entschieden, Schmerzmittel zu geben und übers Wochenende wurde es dann erfreulich besser...

Mein gutes, altes Mädchen hatte die letzten Tage deutlich Probleme mit dem Laufen, lief fast nur Schritt und schloss gar nicht mehr auf, der rechte Hinterlauf wurde öfter mal hinterher geschleift, Kot wurde beim Gehen abgesetzt, der Tierarzt stellt einen deutlich verzögerten Stellreflex hinten rechts fest. Alles Symptome (und es gibt noch ein paar mehr...), die für Cauda Equina sprechen...

Unter dem Einfluss des Schmerzmedikaments änderte sich ihr Verhalten fast promt, sie ömmelt wieder richtig freudig hinter uns her, ist präsent und ihr Blick verrät wieder Leben... echt krass!

Nun also steht Cauda Equina im Raum, ich glaube, damit können wir, Sheela und ich, bis auf Weiteres auch gut leben. Wir kennen nun den "Feind", und können uns auf seine Bewältigung einstellen. Wir wissen nun, was uns erwartet und auch wenn die Diagnose schulmedizinisch nicht 100%ig abgesichert ist, kann ich palliative Maßnahmen ergreifen, um Sheela ein möglichst schmerzfreies, weiteres Leben zu ermöglichen. Als nächstes werden jetzt erstmal die Schmerzmedis wieder reduziert und dann gucken wir, wie viele nötig bei so wenig wie möglich sind. In zwei Wochen dann ist gründliche osteopathische Untersuchung und zwischendurch immer mal wieder Physio. Und, ein paar Däumchen für noch ein bisschen Aufschub nehmen wir gerne!

(Handyfoto)

08.11.2018: Paw Pods

Pfötchen für Pfötchen...

Fürs Tüütchen waren die "Dinger" neu. Da sie sich aber ihrer vier Pfoten bewusst ist, hatte sie den Dreh relativ schnell raus. Schwierig war anfangs eigentlich nur, ruhig mit der Hinterhand auf den Pods zu stehen.

04.11.2018: Manchmal, ...

... insbesondere aber auch, wenn mal wieder ein alter und mir bekannter Hund über die Regenbogenbrücke gegangen ist, werde ich sehr, sehr wehmütig. Dann habe ich das ganz dringende Bedürfnis, mein gutes, altes Mädchen ordentlich zu knuddeln. Die versteht das immer gar nicht und eigentlich möchte sie ihren Lieblingsplatz auch mit niemandem teilen .

Ich bin sehr froh, dass die Maus im Hier und Jetzt lebt und gebe mir größte Mühe, ihr meine immer mal wieder aufkeimende Traurigkeit nicht zu verstehen zu geben...

... und dann gucke ich auf meine Pinwand, wo eines der ganz wenigen Junghundefotos hängt und mir wird warm ums Herz.

Da muss sie etwa fünf Monate alt gewesen sein...

02.11.2018: Sunny side of ... November :)

Es grüßt die Bäng Bäng Gäng...

29.10.2018: Das Monsterchen darf wieder mitmachen!!!

Yeah :hurra:... seit vergangenem Samstag darf's Monsterchen wieder mitmachen. Wochenlanges geduldiges "Monsterchen-ist-gar-nicht-so-schlimm" - Training zahlt sich aus... das erste Mal wieder im Training mit dabei und Zwergi war mit ein bisschen "Party" auch sehr kooperativ (und lief dann auch gleich und zum ersten Mal den kompletten, turnierhohen Steg :hurra:)

Mein gutes, altes Mädchen genießt am HuPla immer noch die letzten einigermaßen warmen Tage, gerne gebe ich ihr aber gegen Dämmerung noch mal einen Ticken Wärme "von außen"...

Sonntag dann wieder pünkliches Erscheinen auf dem Platz - dank Zeitumstellung mit einer geschenkten Stunde - Rally Obedience - Seminar mit Gudrun G., wie immer toll, lehr- und aufschlussreich! Kenzies Tag!

Die Maus war sooooo toll, aufmerksam, kooperativ und mit viel "Will to please" unterwegs. Zugegeben, für die "RO2" müssen wir noch ein bizzeli üben (siehe Foto, im Zweifelsfall denkt Frauchen halt einfach noch zu viel!), aber, frau wächst mit ihren Aufgaben und's Kenzkind hält brav die Position...!).

Und dann nocheinmal Bäng Bäng Gäng nachgereicht...

Zwergi trägt wieder"Geschirr", weil sie doch insbesondere die ersten paar Minuten unseres morgendlichen Spaziergangs etwas arg hibbelig ist, und erst, wenn Ruhe eingekehrt ist, in den Freilauf darf - die kleine Rennsemmel!

26.10.2018: Krähen?

... Kräht kein Hahn, ähhh, Hund danach...:D